Aus dem Fotoalbum

Bild 1
Großansicht des Bildes
[Bild 1 von 1]
Erwin Meisner, 1938. Porträt in der nationalsozialistischen "Judenkennkarte"

Personendaten

Erwin Meissner (Meißner)

Nachname: Meissner
abweichender Nachname: Meißner
Vorname: Erwin
Geburtsdatum: 7. März 1900
Geburtsort: Ettlingen (Deutschland)
Eltern: Siegfried und Anna M.
Verwandtschaftsverhältnis: Bruder von Lothar;

Vater von Edith Margarete
Adresse: Blumenstr. 11, von Ettlingen zugezogen
Adlerstr. 8
Ritterstr. 32
Erbprinzenstr. 29, nach Konstanz verzogen
Schule/Ausbildung: 1915/16: Kant-Realschule
Beruf: Radiotechniker (Inhaber eines Radiogeschäfts, Kaiserstr. 79)
Handelsvertreter
Deportation: 11.11. - 20.11.1938 in Dachau (Deutschland)
22.10.1940 von Konstanz nach Gurs (Frankreich)
16.9.1942 von Drancy nach Auschwitz (Polen)
Sterbeort: Auschwitz (Polen)